Projektbeschreibung

Press liegende Kombinationen richtig spielen

Beim Snooker versucht man normalerweise immer nach Möglichkeit die „einfachsten“ Kugeln zu spielen um Fehler zu vermeiden. Manchmal benötigt man aber auch einfach nur einen Einstiegsball um in ein Break zu kommen, da können einem Kombinationen manchmal gerade zur rechten Zeit kommen wenn sonst keine freien roten Kugeln zur Verfügung stehen.

Wenn man allerdings eine Kombination spielen möchte bei der beide rote Kugeln sich berühren sollte man sich den Winkel zunächst einmal ganz genau ansehen da sich solche Kombinationen etwas von den „normalen“ unterscheiden.

Wenn solch eine Kombination direkt auf die Tasche zeigt kann man diese natürlich sehr einfach versenken, man spielt die vordere Rote voll an und diese drückt die zweite Rote in die Tasche.
Was aber wenn die Kombination nicht ganz direkt auf die Tasche zeigt sondern auf den Taschen-Einlauf? Diese Kombi dürfte eigentlich nicht spielbar sein!?
Irrtum: sie ist spielbar!!

Schauen wir uns dazu mal eine solche Situation an:

Die direkte Linie der beiden Roten zeigt hier auf den rechten Tascheneinlauf. Würden die Roten sich nicht berühren könnte man diese Kombi etwa so wie von „Position A“ eingezeichnet spielen. Wenn man das in diesem Fall macht fällt die untere Rote allerdings nicht sondern läuft sogar noch weiter nach rechts direkt auf die Bande zu. Solche Kombinationen müssen dann genau von der anderen Seite wie in „Position B“ eingezeichnet gespielt werden.

Das ist deshalb so weil die Bewegung der vorderen Roten nach Links (im Bild unten) sich bei press liegenden Kugeln noch etwas auf die nächste überträgt, dadurch wird der Winkel etwas „verfälscht“ (gelbe Linie in der Animation).

Man kann solch eine Kombi auch noch aus „Position A“ spielen, dann muss die vordere Rote aber sehr dünn auf der rechten Seite (im Bild oben) getroffen werden und mit viel Lauf im Spielball gespielt werden.

Diesen Effekt sollte man auch dann berücksichtigen wenn man eine direkt zur Tasche liegende (press liegende) Kombination spielen möchte, da man diese nicht mit beliebigem Winkel treffen darf, denn auch hier wird ja der Winkel dann verfälscht sodaß solch eine Kombination möglicherweise dann zu einem „Klapperball“ in der Tasche führt.